Menu
20-07-2022

H2O Drones und Ghost Diving für saubere Meere

Geschrieben von Karst Beens

Ghost Diving und H2O Drones arbeiten schon seit langem zusammen. Auffallend ist, dass sich Ghost Diving stark von den anderen Partnern unterscheidet; sie haben nichts mit Wasserinfrastruktur oder Such- und Rettungsmaßnahmen zu tun. Was macht das Ghost Diving? Sie reinigen das Meer! Und sie tun dies Seite an Seite mit den ROV DTG3.

Die DTG3 wurde Ghost Diving vom Anbieter von H2O Drones, Deep Trekker, zur Verfügung gestellt. Vor zwei Jahren feierte Deep Trekker sein zehnjähriges Bestehen und entschied sich, eine Drohne an Ghost Diving zu spenden, weil diese Organisation eine wertvolle Arbeit leistet: Sie fischt unverdauliche Fischernetze und -geräte aus dem Meer.

2
7
6
8
3
5
4

 

„Mehr Vorschläge als Fakten
Laut Pascal van Erp, dem Vorsitzenden von Ghost Diving, ist die Verschmutzung durch Fanggeräte ein großes und weiter wachsendes Problem. Auf dem Grund der Nordsee liegen viele Schiffswracks mit umweltschädlichen Fanggeräten. „Wirklich eine unglaubliche Zahl. Etwa zehntausend.“ In den 1950er Jahren wurde in der Nordsee viel gefischt, und durch verschiedene Fehler wurde der Boden mit Fanggeräten verunreinigt. Es fiel über Bord oder wurde zurückgelassen. Und das geschieht immer noch überall auf der Welt. „Es ist so voll mit Ausrüstung, dass es fast unmöglich ist, es zu beschreiben. Das Problem ist das Material des Fanggeräts. Es gibt einige Studien, die die Nachhaltigkeit von Fanggeräten beschreiben, aber es dauert so lange, bis sie abgebaut sind, dass diese Studien eher Vorschläge als Fakten sind. Da sind wir hergekommen.“

Eskalation für einen guten Zweck
Van Erp erklärt, dass er schon seit langem als Taucher aktiv ist. Seit 2007/2009 holt er zusammen mit seinem Tauchteam Fischereigeräte aus dem Meer. Dies führte zum Geistertauchen. „Damals haben wir das mit einer Gruppe befreundeter Taucher gemacht, aber das ist ein bisschen eskaliert, weil immer mehr Leute mitgemacht haben. Wir haben uns dann in eine Stiftung umgewandelt und wachsen weiter. Wir sind jetzt etwa fünfzig Taucher und ein Kernteam“.

H2O Drones hat sich an der Spende der Drohne beteiligt. Da das Unternehmen in den Niederlanden ansässig ist und Ghost Diving hauptsächlich in der Nordsee und im Mittelmeer operiert, wurde H2O Drones gebeten, Wartung und Service für Ghost Diving zu übernehmen. Seitdem arbeiten H2O Drohnen und Ghost Diving gemeinsam für ein saubereres Meer. Vor kurzem kamen H2O-Drohnen zu Hilfe, weil ein Kabel von einer Schiffsschraube durchtrennt wurde. Diese wurde dann schnell ersetzt, so dass die Arbeit in kürzester Zeit wieder aufgenommen werden konnte.

Sicherheit geht vor
Nach Ansicht von Ghost Diving sind die Drohnen und der Service von H2O Drones ideal für die Kontinuität der Arbeit. An einigen Stellen in der Nordsee ist es manchmal zu gefährlich zu tauchen, oder Taucher dürfen überhaupt nicht tauchen. Eine Drohne ist dann ideal für die Inspektion der Unterwasserwelt. „Die Taucher sind unter Wasser oft in Gefahr, weil das Wasser unberechenbar ist.“ Eine Drohne kann die Taucher im Auge behalten oder sogar einen Teil der Arbeit der Taucher übernehmen, wenn die Bedingungen für einen Tauchgang zu riskant sind. „Es spart auch eine Menge Geld und Zeit, weil wir zum Beispiel nicht ein ganzes Team unter Wasser schicken müssen. Eine Drohne kann alles überwachen und für Sicherheit sorgen. Sogar in trübem Wasser, denn sie sind mit Sonar ausgestattet.“

Hilfe und Service
„Wir brauchten jemanden mit viel Fachwissen und Verständnis für die Wasserwelt, und H2O Drones hat das gleich doppelt bewiesen“, sagt Van Erp. Er betont, dass das Wissen über Drohnen und die Unterwasserwelt sehr wichtig für ihre Gründung ist. „Die Hilfe, die wir von H2O Drones erhalten, ist sehr wertvoll für uns. Sie bieten die richtige Unterstützung und haben das richtige Wissen. Wenn wir sie in unserem Umfeld einsetzen, bekommen wir viele positive Reaktionen und merken die Neugierde auf die Unterwasserdrohnen.“

Partner im Verbrechen
„Sie haben uns schon ein paar Mal begleitet, zusammen mit der Drohne. Diese Zeit war sehr erfolgreich. Es war sehr nützlich, dass sie uns begleiteten, denn wir wussten nichts über die Drohne. Nach einem solchen Tag waren wir überzeugt, dass H2O Drones unser Partner sein musste“, sagt Van Erp.

 

 


Möchten Sie mehr über unsere Kooperationen und Interessengebiete erfahren? Kontaktieren Sie uns hier.

Oder folgen Sie uns in den sozialen Medien:

 

YouTube

LinkedIn

Facebook