Menu
15-06-2020

Einsatz von Sonar zur Identifizierung unbekannter Objekte

Geschrieben von Karst Beens

Der Grund unterschiedlicher Gewässer enthält viele unbekannte und nicht identifizierte Objekte!

Nicht identifizierte Objekte stellen eine direkte Gefahr für die Nutzer der Wasserstraßen dar. Mit dem Sonar können wir diese Gegenstände schneller erkannt werden!

Viele dieser Objekte bergen ein Risiko, weil sie z.B. aus dem Boden herausragen und eine Gefahr für Schwimmer und die Schifffahrt darstellen. Gerade jetzt, wo wir häufig mit extrem niedrigen Wasserständen konfrontiert sind, die länger anhalten, als wir es gewohnt sind, stellen Objekte im Wasser eine unmittelbare Gefahr  dar.

Unterwasserdrohnen und Unterwasserroboter werden regelmäßig eingesetzt, um unbekannte Objekte zu suchen und zu identifizieren. Wir verwenden bildgebende Sonar-Techniken für unsere Unterwasserdrohnen, um diese Aktivitäten ordnungsgemäß ausführen zu können.

Auf den Bildern sehen sie, nur ein paar der Dinge die wir regelmäßig aus dem Wasser holen.

Wir verwenden das Sonar-System, um den Boden anhand eines vorgegebenen Musters zu durchsuchen.

Sobald wir ein unbekanntes Objekt finden, wird der genaue Ort aufgezeichnet. Die Position der Objekte wird von unserem Unterwasser-GPS-System bestimmt.

Anschließend wird das Objekt rundum inspiziert und mit der Videokamera identifiziert. Bei schlechter Sicht, welche in niederländischen und deutschen Gewässern meist geboten ist, nutzen wir das Sonar um Objekte genau identifizieren zu können. Nachdem die Objekte identifiziert werden, können wir diese direkt und vor Ort mit einem an der Drohne befestigtem Laser ausmessen.

In vielen Fällen werden die Unterwasserdrohnen mit Greifer als Hilfsmittel bei der Bergung unbekannter Objekte eingesetzt.

Wenn sie mehr Information über unsere Arbeit mit Unterwasserdrohnen oder den Gebrauch eines Sonars wissen wollen, besuchen sie uns auf unserer Website. Oder folgen sie uns auf LinkedIn und Facebook!