Menu
26-04-2022

Die Erfahrungen von Spie Nederland mit H2O Drones

Geschrieben von Karst Beens

Eine der häufigsten Inspektionen, die unsere Drohnen durchführen, ist die Inspektion der Wasserinfrastruktur. Wir sprechen hier von Schleusen, Spundwänden, Brückenpfeilern und allem, was unter Wasser liegt. Diese Inspektionen werden häufig vom Ministerium für öffentliche Arbeiten oder von niederländischen Gemeinden in Auftrag gegeben und von verschiedenen Unternehmen, darunter Spie Nederland, durchgeführt. Wir begleiteten Arjen Geelhoed, Superintendent bei Spie Nederland, und Mario Bergman, Drohnenpilot bei Spie Nederland, zu einer Inspektion der Middensluis in IJmuiden. Dort haben wir über die Zusammenarbeit zwischen H2O Drones und Spie gesprochen.

 

Spie ist ein globaler Multi-Technologie-Dienstleister und Partner von H2O Drones. Auch sie verwenden unsere Drohne, die DTG3. „Wir setzen die Drohne vor allem bei der Inspektion von Schleusen und Schleusentoren ein“, sagt Geelhoed. Bergman verwendet die DTG3 von Deep Trekker schon seit einiger Zeit für Inspektionen. „Sie ist vollständig in den Arbeitsprozess integriert. Wir verwenden es jede Woche bei Inspektionen und oft mehrere Tage hintereinander. Vor allem, wenn es um große Inspektionen geht“.

 

H2O Drones und Spie in Zusammenarbeit
Nun sind H2O Drones und Spie zum Teil im selben Sektor tätig, aber wir kannten uns noch nicht. Natürlich kannten wir Spie, aber nicht andersherum. Dank eines gemeinsamen Partners kamen wir in Kontakt miteinander. „Ich begann, im Internet nach Unterwasserdrohnen zu suchen, die wir verwenden konnten“, sagt Geelhoed. „Ich sah, dass RPS bereits Unterwasserdrohnen einsetzte, und nach einem Telefonat erfuhr ich, dass sie mit den Drohnen und dem Service sehr zufrieden waren. Dann erfuhr ich, welches Unternehmen hinter den Drohnen steht: H2O Drones. Bald hatte ich Kontakt zu Karst Beens, dem Direktor von H2O Drones. Nach einigen Gesprächen begannen wir eine enthusiastische Zusammenarbeit“.

Geelhoed verrät, dass sie auch schon mit einer Unterwasserdrohne gearbeitet hat, dass aber die Qualität der Drohne, der Service des Unternehmens und die Kommunikation nicht das waren, was sie suchte. „Ich will nicht zu viel verraten, aber es war nichts für uns. Ersatzteile und Wartung dauerten viel zu lange, es war alles sehr mühsam“, sagt er. „Bei dir ist es das Gegenteil. Der Dienst ist sehr schnell und zuverlässig. Angenommen, unsere Drohne ist kaputt und wir haben keine Zeit, sie zu reparieren, können wir ein Ersatzmodell von Ihnen bekommen. Diese Gewissheit ist sehr angenehm und beruhigend, besonders wenn Sie einen vollen Terminkalender haben oder eine wichtige Inspektion ansteht. Oder wir können Sie bitten, die Inspektion für uns durchzuführen. Überhaupt kein Problem.“

 

„Mit dem DTG3 können wir alles sehr schnell und ohne zusätzliche Sicherheitskontrollen durchführen.“
– Superintendent Arjen Geelhoed von Spie Nederland

 

Die DTG3
Die DTG3 ist eine relativ kleine und wendige Unterwasserdrohne von Deep Trekker. H2O Drones ist der offizielle zertifizierte Händler für alle Deep Trekker Produkte in den Niederlanden. Ausgestattet mit einer 4K-Low-Light-Kamera, sind klare und scharfe Bilder garantiert. Perfekt für klares und tiefes Wasser, wie bei Schleusen. Auch die Arbeit mit der Drohne selbst bietet ein deutliches Plus. „Mit dem DTG3 können wir alles sehr schnell erledigen, ohne die notwendigen zusätzlichen Sicherheitskontrollen. So können wir unsere Fristen leichter einhalten. Schließlich werden schnell Bußgelder fällig, wenn ein Projekt zu lange dauert. Außerdem kann die Drohne schnell eingesetzt werden, so dass wir zum Beispiel bei einer Störungsmeldung sofort handeln können.“

Wie alle anderen Drohnen und Crawler von Deep Trekker kann auch der DTG3 über einen Controller von der Seite gesteuert werden. „Man kann sich mit der Kamera nach oben und unten bewegen und sich mit der Drohne horizontal und vertikal bewegen. Das bietet eine Menge Möglichkeiten, kann aber anfangs etwas verwirrend sein.“ Geelhoed betont, dass dies vor allem ein Vorteil ist. „Das präzise Abtauchen und Zurücksegeln an die Oberfläche ist für diese Art von Inspektion sehr angenehm. Man muss die Steuerung beherrschen, aber es gibt ein Handout mit der Drohne und wir haben eine Schulung von H2O Drones erhalten. Wenn man die Steuerung erst einmal im Griff hat, funktioniert sie wirklich perfekt. Die geringe Größe der Drohne macht auch Inspektionen einfach. Einfach und effizient.“

 

 

„Das löst einfach unser Problem mit den Inspektionen.“
– Drohnenpilot Mario Bergman bei Spie Netherlands

 

Zukunft
Spie nutzt die Unterwasserdrohnen von H2O Drones schon seit einiger Zeit, aber gibt es auch Pläne für die Zukunft?
„Wir sind mit diesem Modell im Moment zufrieden. Sie erfüllt alles, was wir brauchen. Aber wenn ein Kunde wie Rijkswaterstaat sagt, dass er mehr Inspektionen mit z.B. Sonar oder anderen schwer zu sehenden Objekten sehen möchte, dann ist eine Erweiterung auf eine zweite Drohne sehr wahrscheinlich“, sagt Geelhoed.

Was laut Mario Bergman, Drohnenpilot bei Spie Nederland, im Moment noch fehlt, ist die seitliche Bewegung an einer Wand mit dem DTG3. „Das macht die Inspektion einer ganzen Wand etwas weniger effizient. Es ist aber auch mit anderen Drohnen von H2O Drones möglich, also wer weiß, ob wir eine zweite Drohne kaufen werden.“

 

Zufrieden?
„Ja, wir sind sehr zufrieden mit der Drohne“, sagt Bergman. „Damit ist unser Problem mit den Inspektionen einfach gelöst. Und sollte es einmal ein Problem mit der Drohne geben, was wir übrigens noch nicht hatten, wissen wir, dass uns ein Dienstleister in den Niederlanden schnell helfen wird. Das ist eine große Ersparnis im Vergleich zu Lieferanten im Ausland.

 


Habt ihr Fragen zu unserer Zusammenarbeit mit Spie? Kontaktiert uns hier.

Oder folgt uns auf Social Media!

Facebook

LinkedIn

YouTube